Hofer, Andreas (Komponist)

Aus Bad Reichenhall Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehemalige Grabplatte von Andreas Hofer in der Stiftskirche St. Peter, Salzburg

Hofer, Andreas, OSB, Komponist, Salzburger Hofkapellmeister, * 1628/29 Reichenhall, † 25.02.1684 Salzburg.

Ab 1643 Studium der Theologie an der Salzburger Universität. Musikalische Ausbildung wahrscheinlich durch den Hofkapellmeister Abraham Megerle. Ab 1651 Organist in der Benediktinerabtei St. Lambrecht (Steiermark). 1653 Priesterweihe. 1654 zum Vizekapellmeister und Chorvikar in Salzburg berufen. 1679 von Erzbischof Max Gandolph zum Hofkapellmeister ernannt. Als Komponist ein bedeutender Vertreter des mehrchörigen vokal-instrumentalen Kirchenstils des 17. Jahrhunderts. Konnte mit seinen Werken den Ruf der international angesehenen Salzburger Hofkapelle festigen. Andreas Hofer ist zusammen mit Megerle Wegbereiter der mehrchöriger Musikpflege am Salzburger Dom.

Film: Hofkapellmeister aus Reichenhall – Der Komponist Andreas Hofer (1628–1684). Dokumentation von Fritz Zeilinger, Bayerischer Rundfunk, 2007 [1]

CD: Musikalische Vesper, Andreas Hofer, Biber, Valentini, Dolar. Ensemble Bell` arte Salzburg, Leitung: Annegret Siedel; Co-Produktion mit dem BR München, C 58030 - Cantate 2007 [2]

Hörbeispiel CUM IUCUNDITATE von Andreas Hofer [3]

Literatur

M.W. Barndt-Webb: Andreas Hofer. His Live and Music. 1972.

Andreas Hirsch: Andreas Hofer – “Mozart” von Reichenhall, Heimatblätter 7/2004.

Bearbeitung: Andreas Hirsch