Schenk, Johann Carl Friedrich von

Aus Bad Reichenhall Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schenk, Johann Carl Friedrich von; Bergingenieur, * 01.07.1785 Düsseldorf; † 12.12.1866 München

1803 Abitur am späteren Wilhelmsgymnasium München. 1804 Lehre als Berg- und Hüttenzögling bei der Generaladministration der bayerischen Salinen. Nach der Ausbildung in Bergen, Reichenhall und Schwaz wurde von Schenk Berg- und Salinenpraktikant in Reichenhall. 1808 bis 1810 Studium an der Bergakademie Freiberg (Sachsen). 1810 Ernennung zum Salinenrat. 1814 Salinenoberinspektor der Saline Reichenhall, 1826 Direktor der Salinenadministration in München. Beteiligt am Neubau der Saline Berchtesgaden-Fronreuth, beim Bau der Maximilianshütte in Bergen und der Gebäude des Salzbergwerks Berchtesgaden. Nach dem Reichenhaller Stadtbrand vom 8./9. November 1834 organisierte von Schenk eine improvisierte Salzerzeugung in Reichenhall und ließ die Soleleitungen zu den Salinen Traunstein und Rosenheim innerhalb von zwei Tagen wieder herstellen. Im Zuge des Neubaus der Reichenhaller Saline (heute: Alte Saline), plante von Schenk die technische Ausstattung, u. a. die mächtigen Wasserräder der Solepumpanlage.

Quellen:

Johannes Lang: Geschichte von Bad Reichenhall, 2009

Wilhelm Lossen: Bad Reichenhaller Biographisches Lexikon, 1951

Barbara Sperling: Schenk, Friedrich von. In: Neue Deutsche Biographie, Berlin 2005

Bearbeitung: Andreas Hirsch